Energie und Umwelt

Die Baugemeinschaften sind dem Markt oft voraus, weil sie die Chance nutzen, nach dem neuesten Stand der Technik zu bauen. Dies sind beispielsweise Techniken aus dem Passivhausbau, um Nebenkosten zu sparen, und den Wärme- und Strombedarf aus erneuerbaren Energien zu decken. Die Mitglieder einer Baugemeinschaft bauen in der Regel für sich selbst und leisten oft Pionierarbeit auf diesem Gebiet. Dies wirkt sich auf die Qualität der Baugemeinschaftsprojekte aus.

In der Unterhaltung des Gebäudes fallen die sogenannten „Betriebskosten“ an, aus Eigeninteresse wird ökologisch und ressourceneffizient gebaut. Die Auswirkungen der Betriebskosten werden sofort mit bedacht, weil die Baugruppen-Mitglieder ihre Immobilie oft selbst nutzen. Während Vermieter nur den Immobilienwert durch die Nettokaltmiete dividieren, zählt im Bauträgergeschäft in der Regel nur der Verkaufspreis pro Quadratmeter.